1. Online Qualifikation

Der erste Schritt zur Teilnahme an der CSCG ist die Online Qualifikation. Diese fand in der Zeit vom 1. März 2017 bis zum 1. Juni 2017 statt. In diesen drei Monaten müssen am besten alle neun Challenges gelöst werden. Dabei spielt es keine Rolle, wann Ihr los legt. Wichtig ist nur: Bis zum Stichtag müssen möglichst viele Challenges gelöst sein. Deine Lösungen werden dann bei der Jury eingereicht und bewertet. Im Frühjahr 2018 wird die CSCG wieder stattfinden, sei dabei!

Die Challenges sind breit gefächert und erstrecken sich auf die Bereiche Kryptographie, Programmierung, Reverse Engineering, Web Security, Malware-Analyse, Advanced Persistent Threat (APT), Forensische Aufgaben, Android- und iOS-Security, Windows-, Linux- und Netzwerksicherheit. Jede Challenge lässt sich nur durch Ausnutzen einer Verwundbarkeit lösen. Anschließend musst Du folgende Fragen pro Challenge richtig beantworten:

  • Was kennzeichnet die Verwundbarkeit in der Challenge?
  • Wie kann man die Verwundbarkeit ausnutzen?
  • Wie kann man IT-Systeme gegen die Verwundbarkeit schützen?

Deine Antworten werden ebenfalls online durch Fachexperten kontrolliert und bewertet, wobei Du Punkte erhältst. Entsprechend entwickelt sich mit der Zeit eine Rangfolge aller Teilnehmer (Scoring).

Die zehn besten SchülerInnen und zehn besten StudentInnen sind zur Cyber Security Challenge nach Düsseldorf  eingeladen worden. Vor Ort kämpften sie dann um den Sieg, um tolle Sachpreise und um die Qualifikation für die European Cyber Secuity Challenge in Spanien.

Kooperationspartner


Veranstalter


Eine Initiative von: