Das Finale der CSCG 2017 ist entschieden – stolz, dankbar, glücklich, Málaga!

TeamCSCG2017

In dieser Woche wurde das Finale der Cyber Security Challenge Germany 2017 bereits zum vierten Mal ausgetragen. Es war eine Woche, in der wir viel erlebt haben. Schon am Sonntag fanden sich die Betreuer mit den 20 Talenten in Düsseldorf zusammen und eine spannende Woche sollte folgen.
Am Montagmorgen besuchte die Gruppe das TeamEscape Düsseldorf, dort mussten die Teilnehmer in verschiedenen Räumen teils sehr kniffelige Aufgaben lösen, um zu den entscheidenden Lösungen zu gelangen.
Hier sollte das Zusammenspiel der Teilnehmer, die in ihre Teams aufgeteilt wurden, gefördert werden. Auch die Betreuer konnten schon einen ersten Eindruck der Teilnehmer erlangen; diese müssen schließlich 10 Teilnehmer auswählen, die dann Ende Oktober nach Málaga zur European Cyber Security Challenge fahren und gegen die Teilnehmer von 14 Nationen antreten werden.

Der Montagnachmittag wurde dann in der Event Location im Areal Böhler, in der Halle am Wasserturm verbracht. Dort hatten die Schweizer Kollegen vom Hacking-Lab schon das „Spielfeld“ für die Teilnehmer konfiguriert. Die Teilnehmer hatten dann im Verlaufe des Nachmittags Zeit sich auf den kommenden Tag vorzubereiten. Am Abend fanden sich die Betreuer und die Teams in der Jugendherberge zu einem gemeinsamen Abendessen zusammen. Das Abendessen wurde von unserem Sponsor Capgemini Consulting ausgegeben, sodass dieser die Chance bekam sich unseren Talenten vorzustellen. Bei den Teilnehmern stieg im Laufe des Abends merkbar die Spannung, denn am folgenden Dienstag sollte bereits das eigentliche Finale unserer Challenge stattfinden.

Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Jugendherberge Düsseldorf, in der die Teilnehmer untergebracht waren, brachen die Betreuer und die Talente zur Event Location im Areal Böhler auf.
Ab 9 Uhr startete dann das Finale.

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen kämpften die jungen Teilnehmer um die Punkte.
Die Challenges im Finale sind breit gefächert und erstrecken sich auf die Bereiche Kryptographie, Programmierung, Reverse Engineering, Web Security, Malware-Analyse, Forensische Aufgaben, Android- und iOS-Security, Windows-, Linux- und Netzwerksicherheit. Jede Challenge lässt sich nur durch Ausnutzen einer Verwundbarkeit lösen.
Aufgeteilt wurden die Teams in jeweils zwei Senior-Teams mit den Namen „gotofail“ und „Cookie Monsters“ sowie die Teilnehmer der Kategorie Junior mit den Teamnamen „FlagRejectedTryAgain“ und „Borderline Connections“. Die Namen durften die Teilnehmer in diesem Jahr selbst auswählen. Zuvor waren die Talente in Farben gruppiert worden.
Unterbrochen wurde der Wettbewerb nur durch eine Pause, in der die Teilnehmer ihre Laptops zuklappen mussten. Für die Stärkung sorgte ein hervorragendes Catering, an dem sich alle Teilnehmer und Betreuer zu jeder Zeit bedienen konnten.

Im späten Verlauf des Nachmittags wurde es spannend. Nachdem am Morgen noch die Junioren bemerkenswerte Erfolge gefeiert hatten, holten die Teilnehmer aus einem Senior-Team „gotofail“ stark auf.

Am Ende des Tages war der Punktestand der Teams wie folgt:
1. gotofail 164 Punkte (Senior)
2. FlagRejectedTryAgain 147 Punkte (Junior)
3. Cookie Monsters 134 Punkte (Senior)
4. Borderline Connections 131 Punkte (Junior)

score_finale

Am liebsten hätten die Teilnehmer weiter gehackt, bemerkten sie selbst, doch um 19 Uhr wartete schon eine weiteres tolles Abendessen in der Jugendherberge auf die Teams. Der Sponsor 8com  nutze nach dem Essen die Chance mit allen Talenten ins Gespräch zu kommen.

Eine wichtige Aufgabe für die Studenten stand aber noch an: die Präsentationen vor dem Publikum am nächsten Tag am Ende der Recruiting-Messe. Dort konnten noch einmal wichtige Punkte für den Gesamtsieg gesammelt werden. Aus diesem Grund haben sich die Teilnehmer abends dann in ihren Teams zusammengesetzt und feilten an ihren Folien. Die eigentliche Präsentation sollte aber nur von einem Kandidaten gehalten werden. Dieser sollte die wichtigsten Bestandteile eine der Challenges vortragen und  darstellen, wie die Lücken, die ausgenutzt wurden, zu beseitigen waren.

Am Mittwoch hatten die Teilnehmer bis um 9 Uhr morgens Zeit die Präsentation abzugeben; ganz vorbildlich befanden sich aber schon um 1 Uhr in der Nacht alle Folien im Posteingang der Betreuer.

Der Mittwoch war ein wichtiger Bestandteil um auch langfristig die CSCG umsetzen zu können. Dort ging es um die Sponsoren und die Teilnehmer nutzten in intensiven Gesprächen ihre Chance um zu fachsimpeln. Denn auch die berufliche Karriere nimmt vielleicht von diesem Tag an eine ganz andere Wendung ein, da die Talente besonders interessant für die Sponsoren sind. Sie haben im vielfachen Sinne bereits ihr Können unter Beweis gestellt und sind daher heiß umworben.
Insgesamt war die von heise Events organisierte Recruiting-Messe mit rund 160 Besuchern ein großartiger Erfolg.
Nachdem es im wörtlichen Sinn heiß her gegangen war auf der Recruiting-Messe, wurde durch Prof. Dr. Pohlmann, Leiter des Instituts für Internet-Sicherheit und Mitausrichter der CSCG der feierliche Teil des Abends eingeleitet.
Aber auch die einzelnen Kandidaten der Teams mussten noch einmal auf die Bühne und ihre Präsentationen halten. Spielend leicht konnten die Talente die teils sehr komplexen Aufgaben dem Publikum vermitteln.

Es stand zu diesem Zeitpunkt fest, dass alle Teilnehmer der Cyber Security Challenge Gewinner sind. Dennoch hat sich auch nach den Präsentationen nichts mehr an der eigentlichen Platzierung verändert.

Das Gewinnerteam in der Kategorie Senior lautet „gotofail“, den zweiten Platz belegte das Team „Cookie Monsters“
In der Kategorie Junior lautet das Gewinnerteam „FlagRejectedTryAgain“, den zweiten Platz belegte hier das Team „Borderline Connections“.

Die Betreuer der CSCG 2017 bedanken sich ganz herzlich bei den diesjährigen Teilnehmern.
Wir sind stolz auf jeden einzelnen von euch. Auch gilt ein sehr großer Dank den Sponsoren der Challenge, ohne die unser Event kaum in dieser Form möglich wäre.

In der nächsten Woche wird die Auswahl von zehn Teilnehmern darüber informiert, dass sie sich für das europäische Finale in Málaga qualifiziert haben.

Kooperationspartner


Veranstalter


Eine Initiative von: